Die Impfung ist der Schlüssel zur Bekämpfung der Pandemie

Gute Überzeugungsarbeit und fundierte Diskussion als große Chance!

Die erste Rede im Bundesrat widmete der Landesgeschäftsführer des OÖ Seniorenbundes BR Mag. Franz Ebner in der heutigen Sitzung der Bekämpfung der Coronapandemie. Durch eine fundierte Aufklärungsarbeit soll den Menschen die vorhandene Unsicherheit vor der Impfung genommen und damit die Pandemie wieder unter Kontrolle gebracht werden.

„Das Coronavirus ist ein hartnäckiger Gegner, vor allem aber ist es unser aller Feind, von dem wir uns nicht auseinanderdividieren lassen dürfen.“, appelliert Ebner dieser schweren Gesundheitskrise im Miteinander und nicht im Gegeneinander zu begegnen. „Zur erfolgreichen Bekämpfung dieser Pandemie müssen viele Mosaiksteine zusammengefügt werden, die Schutzimpfung ist aber wohl der wichtigste dieser Bausteine. Daher ist es besonders wichtig, dass alle Menschen, die sich noch nicht für eine Impfung entschieden haben, bestmöglich mit gesicherten Informationen serviciert werden und zeitnah eine Einladung zur Corona-Impfung erhalten.“, so der Neo-Bundesrat weiter. 

„Trotz der großen Widerstände ist die Einführung einer verpflichtenden Corona-Schutzimpfung in der aktuellen Situation leider wohl alternativlos. Alternativlos deshalb, weil es in Zukunft keine Alternative sein kann in regelmäßigen Abständen Lockdowns zu verordnen oder dass noch weitaus mehr Menschen durch das Corona Virus sterben müssen.“, stellt der Landesgeschäftsführer des OÖ Seniorenbundes klar.

„Ein ganz besonderes Danke möchte ich den Menschen aussprechen, die im Gesundheitsbereich und in der Pflege tätig sind. Sie erweisen während dieser schwierigen Zeit unserer Gesellschaft einen großen Dienst. Ebenso richte ich meinen Dank an jene Pensionistinnen und Pensionisten, die freiwillig vom Ruhestand in die Spitäler zurückgekehrt sind, um zu helfen!“, schließt Ebner ab.



© 2022 - OÖVP - ooevp.at