Fragen zu Pensionsantritt und Steuerausgleich?

Gemeinsam mit dem ÖAAB bietet der OÖ Seniorenbund im Mai ein kostenlos flächendeckendes Beratungsangebot in ganz Oberösterreich an.

Um den Übergang vom Erwerbsleben in die Pension gut zu meistern und sich beim Steuerausgleich zu viel bezahlte Steuern vom Finanzamt zurückzuholen, bietet der OÖ Seniorenbund in Kooperation mit dem ÖAAB ab 3. Mai für vier Wochen lang in 55 oberösterreichischen Gemeinden kostenlose Beratungen zu diesen Themen an. 

„Nicht nur im Beruf ist eine gute Vorbereitung wichtig, auch der Pensionsantritt muss sorgfältig geplant sein. Fragen wie – Wann kann ich in Pension gehen? Wo und bis wann muss ich meinen Pensionsantrag stellen? Was ist im Vorhinein alles zu erledigen? Was ist bei Reduzierung der Arbeitszeit zu beachten? – stellen sich kurz vor dem Pensionsantritt unweigerlich. Als größte Seniorenorganisation des Landes ist es unser Anspruch, die Menschen beim Übergang in die Pension bestmöglich zu unterstützen“, weisen Pühringer und Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner auf die Beratung zum Pensionsantritt hin. 

Viele Österreicherinnen und Österreicher wissen nicht über die Möglichkeiten Bescheid, sich bares Geld vom Finanzamt zurückzuholen. Bei den Beratungen geben Experten einen Überblick und liefern praktische Tipps, entsprechend der persönlichen Situation der Besucher. Sie beraten zu Steuerabsetzbeträgen, Abschreibemöglichkeiten, steuermindernden Ausgaben, Werbungskosten, außergewöhnlichen Belastungen und vielem mehr. 

„Bei Familien mit Kindern kommt es oft zu Fragen rund um den 2019 eingeführten Familienbonus, besonders was die Wege der Inanspruchnahme oder die Möglichkeiten der Aufteilung zwischen den Elternteilen betrifft. Vielfach werden von den Arbeitnehmern zum Beispiel auch bei monatlich unterschiedlichen Einkommen, beim Jobwechsel oder bei hohen finanziellen Belastungen aufgrund von Krankheitskosten die Möglichkeiten durch den so genannten Steuerausgleich nicht zur Gänze ausgeschöpft. In diesen und vielen weiteren Detailfragen stehen die Steuerexperten mit Rat und Hilfe zur Seite“, so die Landesobfrau des ÖAAB, LH-Stellvertreterin Mag. Christine Haberlander.  

 

4 Wochen – 55 Standorte – 110 Beratungsmöglichkeiten 

Damit alle Beratungen den Corona-Bestimmungen entsprechend abgehalten werden können, sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgefordert, sich bei den Landesgeschäftsstellen des ÖAAB oder des OÖ Seniorenbundes anzumelden. 

ÖAAB: Tel.: 0732/662851-0, E-Mail: oeaab(at)ooe-oeaab.atwww.ooe-oeaab.at
OÖ Seniorenbund: Tel.: 0732/775311, E-Mail: ratgeben(at)ooe-seniorenbundwww.ooesb.at

 

>>> Alle Standorte und Termine im Überblick
>>> Hier geht's zur Presseunterlage 

LH-Stv. Mag. Christine Haberlander, Landesobfrau ÖAAB und LH a.D. Dr. Josef Pühringer, Landesobmann OÖ Seniorenbund (Bildquelle: OÖ Seniorenbund)



© 2021 - OÖVP - ooevp.at