Altersdiskriminierung der GRÜNEN

Für den OÖ Seniorenbund geht die Altersdiskriminierung der GRÜNEN zu weit!

„Für ein funktionierendes Miteinander der Generationen braucht es gegenseitigen Respekt und keine Diskriminierung der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Mit Plakaten, die ein Schwarz-Weiß-Denken etablieren wollen und die Generationen versuchen zu polarisieren, schafft man lediglich Missgunst. Schließlich steht die heutige Gesellschaft auf den Schultern unserer älteren Bürgerinnen und Bürger, die jahrzehntelang mit Fleiß und harter Arbeit für unseren heutigen Wohlstand gesorgt haben“, lehnt der Landesobmann des OÖ Seniorenbundes LH a.D. Dr. Josef Pühringer das Wahlplakat der GRÜNEN in der Gemeinde Engelhartszell ab.

„Mit den Worten „Attraktivität für junge Familien anstatt Überalterung“ wird der Wert der Generation 60+ herabgesetzt, da klar kommuniziert wird, dass die GRÜNEN von Engelhartszell junge Familien lieber ansiedeln möchten, als Seniorinnen und Senioren eine Heimat zu bieten. Für uns als Seniorenvertretung ist eine solche Vorgangsweise inakzeptabel und wir fordern dazu auf, dass die Verantwortlichen sich bei denjenigen entschuldigen, die in den vergangenen Jahrzehnten dazu beigetragen haben, dass sich Engelhartszell zu einer solch lebenswerten Gemeinde etabliert hat“, so Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner.

Wahlplakat der GRÜNEN in Engelhartszell.