Ausbau der Hospiz- und Palliativbetreuung

OÖ Seniorenbund begrüßt Ankündigung des Landes Oberösterreich zum weiteren Ausbau der Hospiz- und Palliativbetreuung.

Die Ankündigung von LH-Stv. Mag. Christine Haberlander die Hospiz- und Palliativbetreuung auszubauen, findet beim OÖ Seniorenbund großen Zuspruch. „Das ist die richtige Antwort auf die Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes hinsichtlich der Legalisierung der Beihilfe  zum Suizid. Es braucht keine Hilfe zur Selbsttötung sondern Unterstützung, um ein weitestgehend gutes Leben auch im Lebensfinale beziehungsweise bei schwerer Krankheit zu ermöglichen.“, so der Landesobmann des OÖ Seniorenbundes LH a.D. Dr. Josef Pühringer.

„Die Palliativ- und Hospizbetreuung in unserem Land leistet eine hervorragende Arbeit. Diese Versorgung erweist nicht nur den unheilbar kranken und sterbenden Menschen einen großen Dienst, sondern auch den Angehörigen. Jeder Mensch hat das Recht in Würde zu sterben, das gelingt aber nur dann, wenn man den Betroffenen bis zum Schluss zur Seite steht und sie nicht zur Selbsttötung drängt.“, führt der Landesobmann der Seniorenorganisation weiter aus. 

„Sowohl das Personal der stationären Hospiz als auch der mobilen Palliativteams stehen den Sterbenden mit Respekt gegenüber und stellen sicher, dass der Lebensabend in Würde beschlossen werden kann. Dafür möchten wir ihnen als Seniorenvertreter einen großen Dank aussprechen.“, bedankt sich Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner bei den Pflegekräften der Hospiz- und Palliativversorgung.

Bildquelle: evrymmnt/Shutterstock.com