Grenzübergreifende Zusammenarbeit

Zu Gast bei der Landesversammlung der CSU Senioren-Union!

Mit zwei Vertretern nahm der OÖ Seniorenbund an der heurigen Landesversammlung der CSU Senioren-Union teil, die unter dem Titel „Auch nach Corona: Wir lassen nicht locker“ in Stadtbergen in der Nähe von Augsburg, stattfand. In Anwesenheit von Landesgeschäftsführer Mag. Franz Ebner und dem ehemaligen Landtagspräsident Friedrich Bernhofer, der zugleich dem OÖ Seniorenbund als Landesvorstandsmitglied angehört, wurde der frühere Finanzstaatssekretär und Landtagsabgeordnete Franz Meyer als Nachfolger von Thomas Goppel in der Funktion des Vorsitzenden der CSU Senioren-Union gewählt. 

„Im Namen des OÖ Seniorenbundes wünsche ich dem neuen Vorsitzenden der CSU Senioren-Union alles Gute und freue mich zukünftig schon auf eine gute Zusammenarbeit. Als Seniorenorganisationen haben wir dasselbe Ziel – die Gewährleistung einer konstruktiven und kompetenten Vertretung der Anliegen und Interessen der Generation 60+. Daher ist es wichtig, den Kontakt zu anderen Seniorenorganisationen über die Landesgrenzen hinweg zu suchen und in regen Austausch über die gesammelten Erfahrungen zu kommen. Schließlich kann man viel voneinander lernen.“, hebt der Landesgeschäftsführer des OÖ Seniorenbundes das gemeinsame Ziel der beiden Seniorenorganisationen hervor. „Darüber hinaus möchte ich mich bei Thomas Goppel für die bisherige gute Zusammenarbeit bedanken.“, so Ebner.

v.l.n.r.: Der neue Landesvorsitzende der CSU Senioren-Union Franz Meyer, das Landesvorstandsmitglied des OÖ Seniorenbundes LT-Präs. a.D. Friedrich Bernhofer, die bayrische Staatsministerin Carolina Trautner, der ehemalige Landesvorsitzende der CSU Senioren-Union Dr. Thomas Goppel, die Landesgeschäftsführerin der CSU Senioren-Union Karin Eiden und der Landesgeschäftsführer des OÖ Seniorenbundes Mag. Franz Ebner bei der Landesversammlung der CSU Senioren-Union in Stadtbergen (Foto: CSU Senioren-Union).